Die Wandlung des Prepaid-Tarifs

Die Wandlung des Prepaid-Tarifs

Bislang galten Prepaid Tarife für das Handy eher als „Kinderkram“ und teilweise werden sie heute noch als solcher angesehen. Dabei haben sich die Prepaid Angebote wirklich gemacht und sind heutzutage durchaus konkurrenzfähig.

Das häufig von Kritikern angeführte Argument „Wenn die Prepaid-Karte mal leer ist oder ich vergessen habe zu laden funktioniert nichts mehr!“ kann heutzutage nicht mehr einfach so uneingeschränkt stehen gelassen werden. Inzwischen gewähren viele Anbieter Kredit bei Überziehung oder man kann Verträge abschließen bei denen gilt dass automatisch neues Geld vom Konto abgebucht wird. Natürlich gibt es aber auch beim Wunsch nach der vollen Kostenkontrolle die Möglichkeit zum herkömmlichen Predpaid-Modell.

Insgesamt kommt man häufig deutlich billiger weg, wenn man statt auf ein angeblich kostenloses Vertragshandy darauf setzt ein Handy einfach zum normalen Handelspreis oder auch gebraucht zu kaufen und dann eine Prepaid-Karte einsetzt. Langfristig zahlt man bei den Verträgen nämlich über Jahre hinweg nur drauf und das was man scheinbar gespart hat, löst sich mit jeder Monatsrechnung in Luft auf. Es empfiehlt sich daher immer gegen zu rechnen und auch das Kleingedruckte in den Verträgen zu studieren.

Aber auch Prepaid-Tarife kann man nicht uneingeschränkt empfehlen, denn auch hier gibt es deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Am besten macht man einen gründlichen Prepaid Handy Vergleich im Internet. Hierzu gibt es spezielle Portale auf denen man den kompletten Überblick und ausgezeichnete Angebote erhält. Mit nur einem Mausklick kann man sich zu den Antragsformularen weiterleiten lassen und unbürokratisch eine seine günstige Prepaid-Karte kommen.

Fazit: Zwar muss man für den Kauf des Handys zwar erst mal eine ganze Menge Geld hinlegen, doch längerfristig machen sich Prepaid Tarife mehr als bezahlt!

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply