Strom sparen heißt Geld sparen!

Strom sparen heißt Geld sparen!

Steigende Energiepreise und sinkende Rohstoffvorkommen sind nur zwei der Gründe, warum ein ökologisch und ökonomisch sinnvoller Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ratsam ist. Dabei ist es ziemlich einfach, tagtäglich mit der vorhandenen Energie sparsam umzugehen. Das ist gut für die Umwelt und auch Ihr Konto freut sich am Jahresende. Eventuell sollten Sie auch über einen Stromanbieterwechsel nachdenken, können Onlinerechner Ihnen dabei helfen.

 

Kostenkiller: Wärme


Gut 70% des häuslichen Energiebedarfs wird zur Wärmeerzeugung benötigt, also lässt sich hier auch am meisten einsparen. Eine sinnvolle Wärmedämmung der Außenwand ist dabei genauso wichtig wie gut schließende Fenster und die Beseitigung von Kältebrücken. Nicht vergessen sollten Sie, dass auch der Fußboden, also die Kellerdecke, gut isoliert werden muss. Ein weiterer Aspekt ist die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage. Eine bessere Energiebilanz bieten auch freistehende Heizkörper, also nicht verstellt durch Möbel oder Gardinen, die bis zur Erde reichen.

Große Elektrogeräte


Große Küchengeräte wie Kühlschränke oder Gefriertruhen sind wahre Stromfresser, wenn sie älteren Baujahres sind. Geräte, die älter als 10 Jahre sind, sollten Sie austauschen. Oftmals sind die Türdichtungen schadhaft und die Isolierung mangelhaft. Mit neuen, energiesparenden Modellen können Sie einen wichtigen Beitrag zur Sanierung Ihres Bankkontos leisten. Stellen Sie die Temperatur Ihres Kühlschrankes nicht zu niedrig ein, optimal für die Speisen sind etwa 7 Grad, jedes Grad mehr verbraucht 6 -8 % mehr Energie.

Strom sparen mit LED Lampen


Auch bei der Beleuchtung können Sie viel sparen. Herkömmliche Glühbirnen wandeln 75% der Energie in Wärme um und nur 25 % in Licht. Mit neuen LED – Lampen wird 100% der aufgenommenen Energie in Licht gewandelt, die Lampe selbst bleibt kalt. Auch Energiesparlampen bringen eine deutlich günstigere Energiebilanz. Zwar ist die Anschaffung deutlich teurer als Glühbirnen, aber sie haben eine längere Lebensdauer, etwa 10.000 Stunden und mehr und die Energieaufnahme ist um fast 80% niedriger.

Fazit


Wenn Sie die Energiespartipps konsequent umsetzen, dann ist es möglich, mehr als die Hälfte der Stromkosten einzusparen. Mit einem Anbieterwechsel bekommen Sie möglicherweise noch einen Wechselbonus oder einige Kilowattstunden gratis. Noch ein Vorteil: Sie müssen sich bei einem Anbieterwechsel um nichts kümmern, die Kündigung und den Wechsel übernimmt der neue Stromlieferant, beispielsweise Yellostrom.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Strom sparen heißt Geld sparen!”

  1. Hallo,

    schöne Tipp-Sammlung :-)

    Hier noch ein paar Impulse von mir :

    Gewöhnen Sie sich an, Ihre Heizung um einen Grad niedriger zu stellen. Drehen Sie die Heizung nie ganz ab, die Räume kühlen zu sehr aus.

    Lassen Sie vor jeder Heizung etwas Platz, damit sich die Wärme schneller und besser im Raum verteilen kann.

    Wenn Sie abends die Vorhänge zuziehen oder die Rollläden schließen, senkt das die Heizkosten.

    Es muss nicht immer ein Vollbad sein, eine Dusche tut’s auch, und Sie sparen damit jedes Mal etliche Liter.

    Viele Grüße, Klaus

Leave a Reply