Versandkosten drücken

Der Versand von Waren kostet Geld. Viel davon geht für die geeignete Verpackung drauf. Das muss nicht sein!
Sofern Platz in der eigenen Wohnung ist, ruhig über die Zeit eine Versandecke mit leeren Kartons, Polsterungsmaterialien etc. anlegen bzw. zusammensammeln. Irgendwann braucht man es garantiert und hat dann immer das richtige Paket parat. Eine praktische Übersicht über weitere Verpackungsmöglichkeiten gibt die Internetseite frederick41.de.

Des Weiteren kann man bares Geld bei einem Vergleich der Transportkosten gängiger Versandunternehmen sparen:

Druckt man die Versandscheine gleich über die Onlineformulare der Anbieter, kann man erneut Kosten und auch Schreibarbeit sparen.

You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Responses to “Versandkosten drücken”

  1. Birte sagt:

    Ein Zusatztipp noch zu DHL. Wenn man Pakete von Packstationen verschickt ist das nochmals ein ganzes Stück billiger.

  2. Interessant zu wissen. Ist mir neu. Kannst du einen Link zur Preisübersicht dazu posten? Hab auf Anhieb nichts bei dhl.de / Packstation gefunden :-(
    Oder meinst du die Online-Frankierung? (https://www.dhl.de/popweb/ProductOrder.do?checkOnInit=true&itemId=0&insert=false)

Leave a Reply